Nummer 1 im Kreis Lippe

17.11.2016
erstellt von Hans-Herbert Tamm

Detmold. Im Wechselbad der Gefühle: 1:0, 1:3, 3:3, 3:4, 4:4, 4:6 - die C-Junioren des VfL Hiddesen siegten in der Fußball-Bezirksliga am Kalkofen 6:4 (3:1) gegen den TSV Oerlinghausen und bleiben als Aufsteiger die Nummer 1 im Kreis Lippe: 19:13-Tore, 14 Punkte, vor TBV Lemgo (13:9/12), SVE Jerxen-Orbke (14:9/10) und TSV Oerlinghausen (7/20:18).

"Ich freue mich Woche für Woche zusammen mit Partner Halis Kacan darauf dieses tolle Team betreuen zu dürfen," strahlte Hans-Herbert Tamm. Überragend einmal mehr Serdar Aslan, der das 1:2 (33.), 4:5 (69.) und 4:6 (70. plus zwei)  erzielte. die Saisontore Nummer , sieben, acht und neun für Serdar, der in der Kreisliga A noch als linker Verteidiger Tore verhinderte. Wo ist der Spieler für das Team am wichtigsten ? Da ist der Coach gefragt....Einmal mehr fruchtete die Taktik der Gäste aus Hiddesen den Ball  möglichst schnell ins Sturnzentrum zu bringen, auch oft mit Steilpassspiel über "Zauberfuß" Justin Gottfried. "Das ist doch simpler Kreisliga-A-Fußball," schimpfte TSV-Coach Thomas Zimmermann, einst Torwart beim TSV Detmold. "Aber sehr erfolgreich - auch in der Bezirksliga. Wir haben 14 Punkte, Oerlinghausen sieben," die Retourkutsche eines schmunzelnen Tamm.Ein schwacher Auftakt des VfL Hiddesen, eng verbunden mit dem BSV Heidenoldendorf.  Erst nach dem 0:1 durch Hüseyin Hasanni in der 31. Minute wurde es besser. Übrigens war es das sechste Saisontor von Hüseyin. Die Wende noch vor dem Halbzeitpfiff: 1:1 (26.) Jonas Hofmann; 1:2 (33.) Serdar Aslan,  1:3 (34.) Justin Gottfried per Kopfball.

Und wieder eine schwache Phase der Residenzler. Die Strafe: 2:3 (48.) Lennart Wehmhöner, 3:3 (52.)  Finn Mosebach.Und dann ist der VfL, der kurzfristig auf Koray (Grippe) verzichten musste und nur mit zwölf Spielern anreiste, wieder hoch konzentriert. Moritz Schnelle schaffte das 3:4 in der 58. Minute. Sein viertes Saisontor. Das laufintensive Spiel der Hiddeser kostet viel Kraft und sie fehlte nun für den "Rückwärtsgang".  Dem eingewechselten Leon Hassani gelang das 4:4. Die 62. Minute. Und dann folgte der große Auftritt von Serdar Aslan: 4:5 und 4:6 in den letzten 120 Sekunden.

Nun freut sich der VfL- Nachwuchs auf das Kreispokal-Finale am kommenden Samstag in Diestelbruch gegen den SVE Jerxen-Orbke..